Translate: Google übersetzt in Asien und auf dem Balkan

 

Fünf neue Sprachen für 183 Millionen Sprecher: Google hat den Übersetzungsdienst Translate weiter ausgebaut. Eine europäische und vier asiatische Sprachen sind hinzugekommen.

Google hat zu Translate fünf weitere Sprachen hinzugefügt. Damit beherrscht der Übersetzungsdienst über 70 verschiedene Sprachen.

Google übersetze nun auch aus oder ins Bosnische und Javanische, sowie aus oder in Cebuano, Hmong und Marathi, schreibt Sveta Kelman, Projektleiterin bei Google Translate, im Blog des Unternehmens. Die Sprachversionen seien – mit Ausnahme des Bosnischen – jedoch noch “alpha”. Die Qualität sei demnach noch nicht perfekt. Aber Google arbeite daran, sie zu verbessern. (mehr…)

Google kauft Gutscheindienst Incentive Targeting

Google hat das Start-up Incentive Targeting übernommen, das auf Online-Marketing und personalisierte Gutscheine spezialisiert ist. Es sitzt an der Ostküste der USA – in Cambridge, Massachusetts. Der Preis wurde nicht kommuniziert.

 

Incentive Targeting betreibt für die Gutschein-Aktionen seiner Kunden eine Selbstbedienungsplattform. Es versucht nach eigenen Angaben, “Händler und Hersteller zusammenzubringen” auf einer Plattform, die Käufergruppen in Minuten ermitteln und ihnen “höchst relevante Angebote” senden könne. (mehr…)

Botnet – Heimliche Volkszählung im Internet: Hacker scannt 1,3 Milliarden IP-Adressen

Es liest sich wie ein Drehbuch zu einem James-Bond-Film – ein Unbekannter klinkt sich in 420.000 Rechner ein, um den Rest des Internets einem umfassenden Scan zu unterziehen. Nur dass der Übeltäter in diesem Fall keine bösartigen Absichten zu haben scheint, wie er selbst versichert: “Wir haben keine Passwörter geändert oder irgendwelche dauerhaften Änderungen vorgenommen. Nach dem Neustart war jedes Gerät wieder in seinem Originalzustand, inklusive schwachen oder gar keinen Passworts.” (mehr…)

Smartphones – Samsung Galaxy S4 im Test: Viel Neues in kleinen Dosen

Über 50 Millionen Mal soll sich das Samsung Galaxy S3 verkauft haben. Das im Frühjahr 2012 vorgestellte Flaggschiff des koreanischen Herstellers ist damit das mit Abstand meistverkaufte Android-Phone der Welt. Nun ist seit kurzem der der Nachfolger, das Galaxy S4 auf dem Markt – und wurde vom WebStandard ausführlich unter die Lupe genommen. (mehr…)

Google Glass: Foto per Augenzwinkern

Eigentlich funktioniert Googles Datenbrille Glass über Sprachsteuerung. Doch ein Entwickler hat entdeckt, dass es auch anders geht. Er hat eine App programmiert, die auf ein Augenzwinkern reagiert – und dann ein Foto schießt. Das Programm veröffentlichte Mike DiGiovanni auf der Plattform Github, wo Entwickler ihre Programmcodes austauschen. (mehr…)

Blog der Woche: 23 qm Stil

Wer bist du?

Ich bin Ricarda, Bloggerin, Social Media Managerin, Netzwerkerin und Mutter von drei Kindern, die langsam ins Teenageralter kommen. Ich wohne mit meiner Familie am Stadtrand von Köln in einem alten Haus von 1918. Mein Herz schlägt für alles, was das Zuhause schöner macht, Stil, Design, Reisen, schöne Läden und besondere Orte. Ich bin freiberuflich tätig, und neben meinem eigenen Blog organisiere ich unter den Namen BLOGST Workshops und Konferenzen für Blogger in ganz Deutschland. (mehr…)

Tuning für Computer und Notebooks – So werden ältere Rechner wieder flott

Zum Hochfahren braucht das alte Notebook eine Ewigkeit, bei mehr als drei geöffneten Word-Dokumenten streikt es ganz. Doch mit ein paar Klicks, Tricks und Upgrades machen Computerbesitzer alte Rechner wieder flott.

Der Computer ist mehrere Jahre alt und läuft nur noch im Schneckentempo? Da liegt der Gedanke nahe, ihn in den Ruhestand zu schicken. Es gibt aber neben dem Preis für einen Neukauf durchaus Gründe, es weiter mit dem alten Modell zu versuchen, sagt Hans Stahl, Direktor am Institut für Informatik der Fachhochschule Köln. „Bei all den seltenen Rohstoffen, die in Laptops stecken, hilft es der Umwelt, Geräte nicht schnell zu verschrotten.“

Häufig bringt es schon viel, den PC ein wenig aufzuräumen. Denn auf langsamen Computern sind oft zu viele Anwendungen gleichzeitig geöffnet. „Aktive Programme belegen den Arbeitsspeicher, und alte Laptops haben davon relativ wenig“, erklärt Informatik-Professor Olaf Spinczyk von der Technischen Universität Dortmund. Welche Prozesse gerade laufen, zeigt Windows im Taskmanager (Strg+Alt+Entf), auf Apple-Rechnern gibt es dafür die Aktivitätenanzeige (Apfel+Alt+Esc). Viele Programme öffnen sich beim Hochfahren von selbst. Diese Autostart-Funktion sollte man bei allen Anwendungen ausschalten, die nicht permanent gebraucht werden. (mehr…)

Deutsche Telekom bringt im Sommer Firefox OS nach Europa

Die Deutsche Telekom wird das Smartphone Alcatel One Touch Fire in diesem Sommer auf eine Reihe europäischer Märkte bringen. Es soll zunächst in Polen verkauft werden. Weitere Länder in Osteuropa will der Provider noch im Lauf des Jahres 2013 bedienen. Das Alcatel-Smartphone läuft unter Mozillas Betriebssystem Firefox OS; die Telekom versucht, der erste Mobilfunkanbieter mit einem solchen Gerät in den Zielmärkten zu sein. (mehr…)

Facebook ist eine Firma ohne Eigenschaften

Was steckt hinter der Löschung kirchenkritischer Kommentare auf Facebook? Der Internet-Forscher Geert Lovink sieht “New-Age-Menschen” am Werk, deren Löschpolitik keiner Ethik folgt. Facebook sei als Forum für öffentliche Debatten ungeeignet.

Der Medienwissenschaftler und Aktivist Geert Lovink beschäftigt sich mit der Netzkultur, Gegenöffentlichkeiten im Internet und den Utopien der Internetwirtschaft. 2004 gründete Lovink mit dem Institute for Network Cultures in Amsterdam ein eigenes Institut. 2010 löschte er im Zuge der Aktion Quit Facebook Day seinen Facebook-Account. (mehr…)

Mobile Touchscreen-Rechner für Top-Spiele zu lahm

Hamburg (ots) – Die ersten acht mobilen Windows 8-Rechner mit Touchscreen im Test von COMPUTER BILD SPIELE / Flexibel bedienbar, praktisch fürs Internet / Aber: Tastatur für Word und Co. praktischer / Keine wirkliche Alternative für Spieler

Heute lassen sich nicht nur Smartphones und Tablets per Touchscreen bedienen, dank Windows 8 geht’s nun auch bequem und flott am mobilen Rechner. COMPUTER BILD SPIELE hat die ersten acht Geräte mit berührungsempfindlichen Displays getestet – darunter klassische Notebooks und Convertibles, Kombinationen aus Ultrabook und Tablet. Die Redaktion hat geprüft, welches Gerät das Zusammenspiel mit Windows 8 am besten beherrscht, und wie gut sich mit den Kandidaten spielen lässt (Heft 5/2013, jetzt am Kiosk). (mehr…)

Suchmaschinenoptimierung ist mehr als Linkaufbau und Onpage-Optimierung

Wenn man heutzutage Suchmaschinenoptimierung professionell anbieten möchte, reicht es nicht, nur über die technischen Belange Bescheid zu wissen. Um überhaupt eine erfolgreiche Kampagne starten zu können, muss sich der Anbieter für SEO auf das Thema seines Kunden einlassen. Die Keyword-Recherche ist eines der wichtigsten Aufgaben, bevor man mit der eigentlichen Kampagne beginnt. Natürlich gehören auch der Linkaufbau und die Optimierung der Webseite dazu. Wenn man es jedoch wirklich erfolgsversprechend machen will, sind noch andere Faktoren wichtig. Optimal ist es, in einem persönlichen Gespräch mit dem Kunden herauszufinden, wie sein Geschäft funktioniert, was sein Kunden wollen und welche Artikel gut gehen und welche nicht. Darüber hinaus sollte man selbst recherchieren, welche Leute sich für die Angebote des Kunden interessieren und welche Konkurrenz vorhanden ist. Dieses Wissen ist unerlässlich, um das Geschäft des Kunden wirklich zu verstehen. Sobald man diese Hintergrundinformationen hat, lässt sich eine maßgeschneiderte Kampagne erstellen, die auf die Bedürfnisse der potentiellen Kunden zugeschnitten ist. Diese Informationen fließen in die Texte auf der Webseite ein, genauso wie in den Beschreibungen und Titeln jeder einzelnen Unterseite. Wenn man weiß, wie die potentiellen Kunden ticken, hat an einen Vorsprung vor der Konkurrenz. Auch das ist ein elementarer Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Bei der Auswahl des für Sie richtigen Dienstleisters für SEO sollte man darauf achten, ob ein gewisses Interesse an Ihrem Geschäft besteht und ob der Dienstleister bereit ist, sich in das entsprechende Thema einzuarbeiten. Hat man da bereits das Gefühl, dass der Anbieter nicht wirklich Interesse aufbringt, sollte man sich nach jemand anderen umschauen. Diese Aspekte sollten Leute, die ihre Webseite für Suchmaschinen optimieren lassen möchten, im Auge behalten. Kaum einer weiß, dass Suchmaschinenoptimierung mehr ist, als bloßer Linkaufbau und Optimierung der Seitentitel. (mehr…)

Tablet-Rechner Acer W510 im Test: Tippen, streichen, umstecken

Tastatur, Touchscreen und ein normales Windows 8: Das Acer W510 kombiniert Tablet und Mini-Notebook. Steckt man den Touchscreen in das Tastatur-Dock, kann man mit OpenOffice lange Texte schreiben – bis zu 18 Stunden hält der Akku. Unser Test verrät, was das Schreib-Tablet taugt.

Ein Tablet, ein Netbook und das normale Windows 8 in einem Gerät für 499 Euro: Das Acer Iconia W510 klingt nach einem guten Angebot. Die Bauform ist von Modellen wie dem Asus Transformer bekannt. Will man einen Text schreiben oder Fotos bearbeiten, steckt man das Tablet in ein Tastatur-Dock und bastelt so in Sekunden ein Netbook. (mehr…)

Datenleck: Facebook nutzte mehr Telefonnummern als bekannt

Die Handynummer genügt – und schon kann man bei Facebook den dazugehörigen Namen und das komplette Profil abrufen. Der US-Konzern gibt Fehler bei der sogenannten Rückwärtssuche zu und verspricht Besserung. Allerdings dürften nicht alle Nutzer von der Neuregelung profitieren.

Hamburg – Facebook ermuntert Kunden seit langem, dem Unternehmen ihre Mobilfunknummer zu verraten. So kann man zusätzliche Sicherheitsfunktionen nutzen, zum Beispiel die sogenannte Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Dabei wird eine SMS mit einem speziellen Code ans eigene Mobiltelefon geschickt, wenn man sich an einem bislang nicht genutzten Gerät bei Facebook anmeldet. Diesen Code muss man dann zusätzlich zum Passwort eingeben, um sich anmelden zu können. Profilklau soll auf diese Weise erschwert werden. (mehr…)

Vorschau: Was das iPad 5 können sollte

Schmaler, leichter, kompakter – im Netz tauchen immer mehr Gerüchte zum iPad 5 auf. Diese Funktionen könnte Apple in die Tat umsetzen

Größe und Gewicht

Da es sich beim iPad 5 um eine neue Generation handelt, muss es auch neue Funktionen bieten. Dem Hüllenhersteller Tactus seien laut eigenen Angaben Informationen zugespielt worden, dass das iPad 5 dünner ist und einen kleineren Rahmen (Bezel) haben soll. Es erinnere daher an ein überdimensioniertes iPad Mini. Der Mono-Lautsprecher werde durch einen Stereo-Lautsprecher ersetzt und befände sich nun an der unteren Seite. (mehr…)

Smartphones: So surfen Sie im Ausland günstig im Internet

Dank Tablet-PCs, Smartphones und Notebooks können Sie auch während des Urlaubs im Internet surfen. Das kann im Ausland jedoch recht schnell sehr teuer werden. Wie Sie die Fallstricke umgehen.

E-Mails schreiben, Fotos zu Facebook hochladen und an die Familie schicken, Nachrichtenseiten abrufen oder den Kontostand checken: Dank Smartphones, Tablet-PCs und handlichen Notebooks surfen Sie auch während des Urlaubs im Internet. (mehr…)

Erst wenn der Rechner nicht mehr startet, merkt man, wie wichtig ein Backup ist

Datensicherung ist für annähernd jedermann das Problem, denn nunmehr hat man kaum noch User, die keinesfalls relevante Daten auf dem Computer haben. Faktisch vernünftig ist eine Speicherung des gesamten Computers, denn anderenfalls haben Sie den Kraftaufwand, bei einem Crash das Ganze von neuem installieren zu müssen. Die richtigen Ratschläge habe ich von Mein-PC-wieder-ok empfangen. Maus auf die folgende Web-Seite(mehr…)

Hightech-Labor: Wo die Telekom die Technik der Zukunft testet

Die T-Gallery ist das wohl größte Hightech-Spielzimmer Deutschlands. Hier testet die Design-Chefin, wie wir leben werden. Dabei kommt sie zu einem erstaunlichen Ergebnis: Alles dreht sich um Gefühle. 

Das Licht schaltet sich auf Zuruf an. Der Fernseher verrät, wer aus dem Freundeskreis ebenfalls gerade den Film schaut und wo man den Anzug des Hauptdarstellers kaufen kann. Die Armlehne der Couch wird zum berührungsempfindlichen Display. Caroline Seifert weiß, wie die Zukunft aussehen wird. Nicht, weil sie hellsehen kann, sondern weil sie sich jeden Tag damit beschäftigt. Und weil sie diese Zukunft bereits geschaffen hat. Denn Seifert ist die Design-Chefin der Deutschen Telekom. (mehr…)

Ratgeber Datensicherheit: Docwallet: Daten sicher wie im Safe

Docwallet ist eine App samt optionalem Cloud-Dienst, um Dokumente sicher zu verwahren und auszutauschen. Sie eignet sich gut für iPad-Nutzer, die beruflich mit vertraulichen Daten arbeiten.

Während normale iPad-Nutzer selbst entscheiden können, ob sie ihre privaten Daten und Dokumente gegen Datenklau schützen, gibt es viele Berufsgruppen, die Vorsorge für den Schutz von Daten treffen müssen. Unter die „Geheimnisträger“ fallen zum Beispiel Rechtanwälte, Notare, Steuerberater oder Ärzte. Durch ihren Beruf haben sie Zugang zu vertraulichen und/oder schützenswerten Informationen. Eine Preisgabe wird strafrechtlich geahndet, entsprechende Vorschriften sind im Strafgesetzbuch und in berufsrechtlichen Regelungen festgehalten. (mehr…)

1 GBit/s für 70 US-Dollar: Weitere Stadt bekommt Google Fiber und ein Funknetz

 

Das 1-GBit/s-Angebot Google Fiber kommt nach Olathe. Die Stadtverwaltung verhandelt mit Google auch über ein Funknetz.

Google weitet sein FTTH-Angebot (Fibre To The Home) Google Fiber auf eine weitere Stadt in den USA aus. Das hat das Unternehmen in seinem Blog bekanntgegeben. Google Fiber gibt es bisher in Kansas City, Missouri und in Kansas City, Kansas. Hinzu kommt Olathe im US-Bundesstaat Kansas mit 125.000 Einwohnern. (mehr…)

Hannspree Hannspad 7 Zoll – Taiwanesisches iPadchen auf dem Prüfstand

Ein 7-Zoll-Tablet mit dem aktuellen Android 4.0 für 120 Euro – da muss es doch einen Haken geben. FOCUS-Redakteur Matthias Matting klärt, ob das Hannspree Hannspad aus Taiwan als günstige iPad-Alternative taugt.
Auf den ersten Blick war ich vom Hannspad 7 Zoll sehr positiv überrascht. Das Mini-Tablet ist deutlich leichter als die meisten Konkurrenten, fast das leichteste Tablet, das ich je im Test hatte. Dabei liegt es gut in der Hand und passt sogar noch in meine Hosentasche (die allerdings einiges gewöhnt ist). Okay, es sind nur 4 Gigabyte Speicher eingebaut, und die Kamera ist von sehr schlechter Qualität – aber irgendwo muss der Hersteller ja gespart haben.

Der zweite Blick lässt mich dann allerdings skeptischer werden. Die Display-Auflösung liegt nur bei 800 x 480 Punkten. Dafür ist Android 4 offenbar nicht gemacht, denn die Darstellung wirkt leicht verzerrt. Offenbar ist Google damit nicht zufrieden, denn die offiziellen Google-Apps fehlen auf dem Gerät. Am schmerzlichsten vermisst wird dabei der Google-Laden Google Play. Zwar gibt es Noname-Ersatz, doch dessen Angebot ist weitaus kleiner. Auch macht es nicht so richtig Spaß, mit dem Mini-Tablet im Web zu surfen. Die meisten Seiten sind einfach auf eine größere Auflösung optimiert. (mehr…)

Angriff auf Anonymisierungsdienst: Schadsoftware enttarnt angeblich Tor-Nutzer

Irische Polizisten haben den Betreiber einer Internetfirma für verschlüsselte, im sogenannten Darknet versteckte Websites festgenommen. Der 28-Jährige wurde in Dublin verhaftet, berichtet der “Irish Independent”. Die US-Bundespolizei FBI wirft dem Mann vor, einer der “weltweit größten Unterstützer von Kinderpornografie” zu sein – und ersuchte bereits Ende Juli um seine Auslieferung nach Amerika. Die Verhaftung hat womöglich weitere Folgen: Tor-Nutzer fürchten, das FBI versuche nun mit Hilfe eines Virus, die Nutzer des Anonymisierungsdienstes zu enttarnen. (mehr…)

Sony gibt ersten Ausblick auf Playstation 4

Sony hat gestern Abend in New York die nächste Generation seiner Spielkonsole Playstation vorgestellt – allerdings ohne das Gerät selbst zu präsentieren. Auch Aussagen zu Starttermin oder Preis blieb der Hersteller schuldig. Stattdessen ging Chefentwickler Mark Cerny lediglich auf die Kernfunktionen der Next-Generation-Konsole ein, die offiziell den Namen “PlayStation 4″ trägt.

Angesichts dessen, dass der Vorgänger inzwischen sieben Jahre alt ist, überrascht es wenig, dass die neue Konsole eine deutliche bessere Hardware-Ausstattung besitzt. Herzstück ist eine x86-CPU von AMD mit acht “Jaguar”-Kernen und eine AMD-Radeon-GPU mit 18 Recheneinheiten und einer Speicherbandbreite von 1,84 Teraflops. Außerdem sind 8 GByte gemeinsamer GDDR5-Speicher und eine Festplatte für Daten an Bord. Ähnlich wie Microsoft mit seiner Xbox setzt also auch Sony künftig auf PC-Komponenten, was die Multi-Plattform-Entwicklung vereinfachen dürfte. (mehr…)

Erster dedizierter Anbieter für High-Speed-Hosting in Deutschland gestartet

Hürth (ots) – Jederzeit von überall das aktuelle Fernsehprogramm verfolgen, Filme oder Videoclips anschauen und Musikprogramme aus aller Welt empfangen – die Nachfrage nach mobilen und flexiblen Medienangeboten wächst weiter. Jedoch mangelt es Anbietern von Audio- und Videostreaming häufig noch an leistungsfähigen und bezahlbaren High- Bandwidth-Lösungen. Mit Serverangeboten ab 99 Euro/Monat und Bandbreiten bis zu 1.000 Mbit/s bietet die neue Marke Unmetered.com ideale Lösungen für professionelle Anbieter von Streaming und Downloads. (mehr…)

Neue Gadgets: W-Lan-Bilderrahmen für Instagramme

Die Foto-App Instagram soll einen eigenen digitalen Bilderrahmen bekommen. Außerdem in der wöchentlichen Gadget-Schau von neuerdings.com: Eine Tastatur mit zusätzlichen Displays und eine schöne, schnelle Festplatte.

Ein digitaler Bilderrahmen mit direktem Draht zu Instagram? Finden mehr als 1500 Menschen eine gute Idee, die bereits zum Kickstarter-Projekt Instacubebeigetragen haben. Drei Tage nach dem Start der Sammlung waren bereits rund 220.000 Dollar zusammengekommen (Stand von Freitagnachmittag), benötigt wird eine Viertelmillion.

Der Instacube ist kein gewöhnlicher digitaler Fotorahmen: Er wird nicht mit Speicherkarten befüllt, sondern drahtlos über das Internet, direkt von Instagram. Im Gehäuse, das an das Icon der beliebten App erinnert, steckt ein 6,5 Zoll großer Touchscreen mit 600 x 600 Pixeln Auflösung. (mehr…)

Datenschutz: Gesichtserkennung mit Google Glass verboten

 

Google hat klargestellt, dass die Datenbrille Google Glass nicht zur Gesichtserkennung eingesetzt werden darf. Entsprechende Apps werden nicht zugelassen. Das hindert Entwickler jedoch nicht daran, sie für die Vorabversion zu veröffentlichen.

Um Datenschützern den Wind aus den Segeln zu nehmen hat Google bekanntgegeben, dass keine Apps zur Gesichtserkennung erlaubt sind. Das Unternehmen veröffentlicht Apps Dritter (Glassware) für die Endkunden-Version seiner Datenbrille erst nach einer Prüfung. Kann die App Personen mit Hilfe der eingebauten Kamera über eine Software identifizieren, wird Google sie demnach nicht publizieren. (mehr…)

Mobile Malware: Kaspersky: Android erleidet Windows-Schicksal

Besonders auf Kontakte, SMS, GPS-Daten und Fotos haben Android-Schädlinge abgesehen, warnt Kaspersky. Die Google-Plattform wird Top-Ziel für Attacken.

Die Warnungen der Security-Anbieter häufen sich, ob von Symantec, Bitdefender oder jetzt wieder Kaspersky Lab: Das mobile Betriebssystem Android mausert sich zum Top-Ziel der Cyberkriminellen. “Mittlerweile vereint Android mehr als 46 Prozent der mobilen Schadprogramme auf sich, Tendenz steigend”, heißt es in einer Mitteilung der russischen Malware-Bekämpfer. Allein im September stieg die Anzahl an neuer Android-Malware um 30 Prozent.

Besonders scheinen es die Angreifer auf Informationen abgesehen haben. Nach Kaspersky-Analysen stehlen 34 Prozent, also ein gutes Drittel, persönliche Daten. “Ein alarmierender Trend, wenn man bedenkt, dass derartig verseuchte Apps bereits im offiziellen Android Market aufgetaucht sind.” (mehr…)

Datenschutz: Windows 8 meldet Software-Installationen an Microsoft

 

In der fertigen Version von Windows 8 hat Microsoft den Smartscreen-Filter für Installationen standardmäßig aktiviert. Damit wird die Installation von Anwendungen überwacht. Ein Sicherheitsexperte sieht darin ein Datenschutzrisiko.

Der Sicherheitsexperte Nadim Kobeissi sieht in der Smartscreen-Filter-Funktion von Windows 8 ein Datenschutzrisiko. Die Smartscreen-Funktion meldet jede Software-Installation an Microsoft, sobald die Installationsdaten aus dem Internet geladen wurden. Damit soll verhindert werden, dass Schadsoftware auf diesem Wege auf den Computer gelangt. (mehr…)

Bußgeld gegen Google verhängt: Der neugierige Straßensammler

Bußgeld gegen Google verhängt

Hamburgs Datenschützer verhängt gegen Google ein Bußgeld von 145.000 Euro. Grund ist das Speichern von Daten aus unverschlüsselten WLAN-Netzen beim Street-View-Einsatz.

 

HAMBURG/LONDON afp | Hamburgs Datenschutz-Beauftragter Johannes Caspar hat ein Bußgeld in Höhe von 145.000 Euro gegen den Internetkonzern Google verhängt. Geahndet wird damit eine illegale Datensammlung des Konzerns, wie die Behörde am Montag in der Hansestadt mitteilte. Google hatte zwischen 2008 und 2010 bei Aufnahmen von Bildern für seinen Straßenfoto-Dienst Street View auch Daten aus unverschlüsselten WLAN-Netzen erfasst. (mehr…)