Google hat wieder die Suchergebnisse durchgemischt

Auch, wenn Google es nicht zugibt, es hat offenbar wieder ein größeres Update gegeben. Laut Google gibt es ca. 500 Veränderungen am Algorithmus pro Tag, dieses Mal hat es aber einiges durcheinander gewirbelt. An dem Update kann man schön sehen, dass jede SEO Agentur wirklich nur mit Wasser kocht. Es wurden viele mal mehr mal weniger abgestraft und man kann davon ausgehen, dass die allermeisten Seiten, die bei guten Keywords auf der 1. Suchergebnisseite landen, von SEO-Agenturen optimiert worden sind.
Doch was heißt denn in Wahrheit optimieren? Google schiebt Seiten nach oben, deren Verlinkung in Struktur und Wachstum natürlich aussehen. Wenn man also davon ausgeht, dürfte man keinerlei Linkaufbau betreiben oder nur manuell mit Kommentaren und Forenbeiträgen. Ansonsten kann man nur hoffen, dass man aufgrund der guten Inhalte gute Links bekommt. In der Praxis kann das dann Jahre dauern, bis eine Seite wirklich gut sichtbar ist. Also muss man optimieren, aber das ist eigentlich das, was Google nicht möchte, bzw. nur manuell geschehen soll. Alle Suchmaschinenoptimierer müssen von Google verbotene Mittel einsetzen, um erfolgreich zu sein. Sei es automatische Software, die selbständig Benutzerkonten erstellt und Social Bookmarks oder Artikellinks generiert oder mit Netzwerken von Seiten, die mit Links in Artikeln versehen werden. Auch fake-Accounts bei Twitter oder Facebook und manipulierte Foreneinträge werden benutzt. Eine seriöse Suchmaschinenoptimierung nutzt derlei Werkzeuge nur äußerst vorsichtig und setzt eher auf hochwertige Links aus hochwertigem Inhalt, was natürlich seinen Preis hat.

Bei diesem Google-Update scheint es einige erwischt zu haben, die es übertrieben haben. Bei einigen Keywords hat es dramatische Veränderungen gegeben, ganze domains sind meines Wissens aber noch nicht abgerauscht. Wie dem auch sei, SEO ist und bleibt ein nicht vollständig durchschaubares Geschäft. Agenturen und Dienstleister tragen immer ein Restrisiko dem Kunden gegenüber, wenn die Suchergebnisse schlechter werden.