Übertragung eines Windows Servers 2008 R2 auf neues RAID1-System

Ohne http://www.mein-pc-wieder-ok.de/ hätten wir es auf keinen Fall riskiert, die Aktion an dem Server vorzunehmen. Doch die Kollegen von http://www.mein-pc-wieder-ok.de/ haben in der Tat das Ganze vorzüglich erläutert und waren fortwährend telefonisch ansprechbar.

Wie in Fällen war es auch bei uns nach 3 Jahren soweit, dass die Festplattenkapazität unseres Windows Servers zu klein wurde. Damals dachten wir, 2 500GB-Platten im RAID 1, also gespiegelt, würde locker ausreichen, aber inzwischen wird es so eng, dass eine Vergrößerung der Kapazität nötig wurde. Wie sind wir vorgegangen?

 

Zuerst wurde der Server nochmal gründlich bereinigt und über Nacht ein Festplatten-Defrag durchgeführt. Dann wurde der Server herunter gefahren, die alten Festplatten ausgebaut und die beiden neuen 1000GB-Festplatten angeschlossen. Zuerst musste ein neuer RAID1-Verbund eingerichtet werden, denn diese Platten „kannte“ der Rechner noch nicht. Mit dem RAID-Tool von Intel ging das innerhalb von Sekunden, da die Platten ja leer waren. Wir fuhren den Server rneut herunter und schlossen eine der alten 500GB-Platten an. Da sie im RAID1-Modus lief, ist sie auch allein bootfähig und hat alle Daten. Dann starteten wir den Server mit der Paragon HD-Utils CD und wählten die Option HD klonen. Die Software zeigte uns alle Laufwerke und wir ließen ihn die 500GB-Platte auf den neu erstellten RAID-Verbund mit 1000GB Festplattenkapazität klonen. Die Prozedur dauerte ca. 3 Stunden und die Software passte die Partitionsgrößen automatisch an. Nachdem Paragon gemeldet hatte, dass alle Operationen erfolgreich abgeschlossen sind, starteten wir gespannt den Server neu. Und siehe, es passierte etwas, was eher selten ist bei derartigen Operationen: Es funktionierte auf Anhieb wirklich alles, der Server selbst fuhr ohne Fehlermeldung oder Auffälligkeit hoch und die Clients hatten alle Verbindung. Man merkte auch sofort, wie wichtig dieses Upgrade war, denn der Rechner war spürbar flüssiger und schneller, was natürlich mit dem jetzt ausreichenden Platz auf der Partition C: zusammenhing. Alle waren froh, dass diese Wochenendaktion vollkommen problemlos über die Bühne gebracht und am Montag sofort wieder gearbeitet werden konnte. Ich kann die Paragon-Utils absolut empfehlen, keine andere Software erscheint mir so einfach und funktionell.